Sicherheits-Blog

"Wissen ist Macht" sagte einst Francis Bacon. Damit Sie wissen, wovor Sie sich beim Banking schützen müssen, veröffentlichen wir an dieser Stelle aktuelle und sicherheitsrelevante Themen.

26.02.2018 - Phishing-SMS fordert Empfänger zur Eingabe von Daten auf

Aktuell werden von Dritten SMS unter der Absenderkennung "VR-Banking" verschickt. In den SMS werden die Empfänger aufgefordert werden, eine Phishingseite zu besuchen. Dort werden Login, IBAN und Handynummer abgegriffen.

Der verwendete Vorwand ist, dass die Daten aufgrund des Geldwäschegesetzes verifiziert werden müssen. Die VR-Bank Neu-Ulm eG wird niemals Ihre persönlichen Login-Daten oder Transaktionsnummern (TAN) außerhalb der sicheren Banking-Systeme abfragen. Diese Daten sind vertraulich. Eine Verifizierung wegen des Geldwäschegesetzes per PIN/TAN-Verfahren ist zudem nicht vorgesehen und nicht erforderlich.

Phishing-SMS

Abb.: Phishing-SMS mit Link zu einer gefälschten Webseite

Phishing-Seite im BVR-Look

Abb.: Gefälschte Webseite mit der Aufforderung zur Eingabe der Banking-Daten

Nach Eingabe der IBAN und der Handynummer wird einem die vermeintliche Hausbank neben dem Logo der Volks- und Raiffeisenbanken eingeblendet. Hier wird man nun aufgefordert, VR-NetKey und PIN einzugeben. Auf welchem Weg die Kundenkonten weiter angegriffen werden sollen ist bisher nicht bekannt. Da die Handynummer bekannt ist, wird dem Empfänger möglicherweise später Schadcode auf das Handy gesendet.

Quelle Text und Bilder: FIDUCIA & GAD IT AG, 21.02.2018

21.10.2016 - Mit VR-Protect noch mehr Sicherheit beim Online-Banking bei der VR-Bank Neu-Ulm eG
VR-Protect

Der Banking-Browser VR-Protect ist die optimale Ergänzung zum Online-Banking. Die Einrichtung und die Benutzung von VR-Protect ist kinderleicht und verschafft Ihnen im Internet einen echten Sicherheitsvorteil.

27.01.2016 - Fehlerhinweis "501" in der TAN-App "VR SecureGo"

Aktuell kommt es beim Update der App "VR SecureGo" auf die Version 1.04 in einzelnen Fällen zum Fehlercode "501". Der Fehler tritt hauptsächlich bei Apple-Geräten mit der iOS-Version 9.2 auf.

Um mit der App "VR-SecureGo" wieder arbeiten zu können, ist leider eine Neuregistrierung erforderlich. Eine Fehlerbereinigung ohne Neuregistrierung ist nicht möglich. Um die Neuregistrierung vornehmen zu können, muss die installierte App gelöscht, neu installiert und nach erneutem Aufruf die Registrierung vorgenommen werden (Eingabe von Bankleitzahl, VR-NetKey, PIN, anschließend Vergabe eines Anmeldekennworts, Betätigung des Buttons "App registrieren").

Die Neuregistrierung, die wie ein Gerätewechsel behandelt wird, müssen Sie anschließend im eBanking-Portal abschließen. Sofern Sie über Sm@rt-TAN plus als weiteres TAN-Verfahren verfügen, kann die Bestellung des Freischaltcodes mit einer Sm@rt-TAN abgeschlossen werden. Wenn Sie über kein weiteres TAN-Verfahren verfügen, melden Sie sich bitte bei unserer Servicehotline 0731 97003-5555 oder per E-Mail.

Gerne stehen wir Ihnen auch für weitere Fragen und Informationen zur Verfügung.

04.01.2016 - Ist Ihre App up to date?

Bis zum 15.01.2016 stellt Ihnen das genossenschaftliche Rechenzentrum für die VR-BankingApp einige wichtige Sicherheits-Updates bereit.

Bitte nutzen Sie die jeweils aktuellste Version der App auf Ihrem Smartphone oder Ihrem Tablet. Ihr mobiles Endgerät unterstützt Sie bei der Durchführung der Updates.

Weitergehende Informationen zu unseren Apps finden Sie hier.

Bei Fragen zur VR-BankingApp helfen wir Ihnen auch gerne per Telefon 0731 97003-5555 bzw. per Email weiter.

17.07.2015 - PIN und Karte immer getrennt aufbewahren

Machen Sie es Taschendieben schwer und beachten Sie unsere Tipps zum Umgang mit PIN und Karte.

  • Gewähren Sie Dritten auch keine Einblicke in Ihr Portemonnaie, z. B. beim Bezahlen an einer Kasse. 
  • Bewahren Sie niemals Karte und persönliche PIN-Nummer zusammen auf.
  • Behalten Sie die PIN-Nummer immer im Kopf.
  • Auch Lösungen wie eine passwortgeschützte Datei auf Ihrem Computer oder Smartphone, in der Sie alle ihre PINs und Passwörter abspeichern, stellen keine sichere Alternative dar.

Weitere Tipps zum sicheren Umgang mit Ihrer Karte erhalten Sie bei der Polizei unter www.polizei-dein-partner.de sowie bei Ihrem Berater vor Ort. Gerne helfen wir Ihnen auch per Telefon 0731 97003-5555 bzw. per Email weiter.

18.03.2015 - Angeblicher Artikelversand

Im Namen unseres Rechenzentrum FIDUCIA IT AG und der Volksbanken werden wieder GEODO-Phishingmails versendet. Ähnlich einer bereits bekannten angeblichen Bestellbestätigung von 2014 sind nun wieder Mails im Umlauf, die mit gefälschter Absendeadresse der FIDUCIA versendet und im Namen der 'Volksbank' verschickt werden. Über die eigebetteten Links werden aktuelle Varianten des Online-Banking-Trojaners GEODO verteilt.

Quelle Text und Bilder: FIDUCIA IT AG, 18.03.2015

02.03.2015 - Angebliche Anweisung einer Zahlung

Eine neue Phishingwelle ist zur Zeit im Umlauf. Darin wird Ihnen die vermeintliche Anweisung einer hohen Zahlung von Ihrem Konto mitgeteilt. Für weitere Details sollen Sie einen Link anklicken, hinter dem sich dann eine Phishing-Seite verbrigt.

Es handelt sich hierbei eindeutig um den Versuch, an Ihre Daten zu kommen bzw. Ihren Rechner zu manipulieren. Löschen Sie diese Mail bitte und gehen Sie nicht auf eingebettete Links bzw. Anhänge.
 

Wenn Sie unsicher sind oder andere Fragen haben, stehen wir Ihnen unter der Rufnummer 0731 97003-5555  bzw. per Email gerne zur Verfügung.

Beispiel:

Hotline für Sicherheitsfragen

Bei Fragen zur Sicherheit Ihres Online-Bankings rufen Sie bitte unsere Servicehotline an:

0731 97003-5555.


Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie einen Betrugsverdacht haben, beispielsweise einen Fall von Phishing. Ihr Anruf wird Montag bis Donnerstag jeweils von 8.00 bis 18.00 Uhr und freitags von 8.00 bis 17.00 Uhr entgegen genommen. Gerne können Sie uns auch eine E-Mail über das Kontaktformular (siehe Kontaktbox rechts > Schreiben Sie uns) senden.