Aus dem Leben eines Abenteurers

Weißenhorn, 18. März 2014

Alaska fasziniert. Und wie! Das konnten die rund 500 Gäste des Informations- und WirtschaftsForums der VR-Bank Neu-Ulm/Weißen­horn gestern im Vöhringer Kulturzentrum hautnah erleben. Andreas Kieling, der bekannteste deutsche Tierfilmer zeigte mit seinem Vortrag „Aus dem Leben eines Abenteurers, 14 Jahre Sehnsuchtsland Alaska“ auf beeindruckende Weise die Einzigartigkeit des flächenmäßig größten US-Bundes­staats.

„Es freut uns besonders, dass wir mit Andreas Kieling wieder einen außergewöhnlichen Referenten für unser Informations- und WirtschaftsForum gewinnen konnten. Denn mit der traditionellen Kundenveranstaltung möchten wir vor allem zum Ausdruck bringen, dass uns die Nähe zu unseren Mitgliedern und Kunden sehr wichtig ist. Dabei legen wir großen Wert darauf, den Blick auch über den Tellerrand hinaus zu wagen und nicht ausschließlich Finanzthemen in den Vordergrund zu stellen. Es ist beeindruckend, wie Andreas Kieling einem die Wildnis und Tierwelt näher bringt“, erklärte Alois Spiegler, Vorstandssprecher der VR-Bank, im Rahmen seiner Begrüßungsworte.

Insgesamt 14 Jahre lebte Andreas Kieling in Alaska und verbrachte davon zehn Jahre mit wilden Grizzlys. In dieser Zeit wurde er dann auch als der „Bärenmann“ bekannt. Über 3.000 Kilometer folgte der Abenteurer dem Yukon River von der Quelle bis zur Beringsee. In Alaskas rauer Wildnis entstanden auch die emotionalen und abenteuerlichen Expeditionen mit seinem Sohn Erik.

Andreas Kieling ist 1959 im thüringischen Gotha geboren und floh als Sechzehnjähriger aus der DDR. Im Jahr 1991 begann er seine Karriere als Dokumentarfilmer. Seine Filme wurden vielfach preisgekrönt und weltweit ausgestrahlt. Er veröffentlichte Reportagen und Aufnahmen in zahlreichen Tageszeitungen sowie großen Magazinen. Dem deutschen Publikum ist er unter anderem durch die ZDF-Serie „Terra X: Kieling – Expeditionen zu den Letzten ihrer Art“ bekannt. Für den ARD-Dreiteiler „Abenteuer Erde – Yukon River“ wurde er mit dem Panda Award, dem Oscar des Tierfilms ausgezeichnet. Sein Buch „Ein deutscher Wandersommer“ hielt sich insgesamt acht Monate lang auf der Spiegel-Bestsellerliste.

 

von links: Dr. Wolfgang Seel (Vorstand der VR-Bank), Andreas Kieling und Alois Spiegler (Vorstandssprecher der VR-Bank)