Gewinnsparer aus Attenhofen freut sich über 5.000 Euro

Weißenhorn, 30. Januar 2014

„Helfen gewinnt“ – sparen und gleichzeitig etwas Gutes tun, das war nach eigener Aussage der entscheidende Grund, warum Hubert Glogger aus dem Weißenhorner Ortsteil Attenhofen vor knapp sieben Jahren Gewinnsparer geworden ist. „Als nun der Anruf kam, war ich erst einmal platt“, erklärte der 60-jährige auf der feierlichen Übergabeveranstaltung, in deren Rahmen er den Dezember-Haupt­gewinn in Höhe von 5.000 Euro von Alois Spiegler, Vorstandssprecher der VR-Bank Neu-Ulm/Weißenhorn, entgegen nahm. Vom unerwarteten Geldgewinn soll die ganze Familie profitieren: „Da lassen sich meine Frau und ich etwas einfallen“, antwortete der freudestrah­lende Attenhofener.

Das Prinzip des Gewinnsparens ist ganz einfach: Von den fünf Euro Lospreis werden vier Euro angespart und ein Euro fließt in die Lotterie. Neben attraktiven Geldpreisen winken den fleißigen Sparern auch tolle Sonderpreise – wie beispielsweise 10 neue Mercedes-Benz CLA im ersten Quartal dieses Jahres.

„Die Hauptgewinner sind jedoch die gemeinnützigen, mildtätigen und karitativen Einrichtungen, denen der Reinertrag aus dem Gewinnsparen zugute kommt,“ erklärte Alois Spiegler im Rahmen der Übergabe­veranstaltung. So hat die VR-Bank Neu-Ulm/Weißenhorn allein in 2013 rund 60 soziale Projekte gefördert und damit einen wertvollen Beitrag für das gesellschaftliche Leben im Landkreis Neu-Ulm geleistet.

Das Gewinnsparen wurde vor über sechs Jahrzehnten gegründet, um den Anreiz des Sparens in Verbindung mit einer Lotterie zu steigern. Bis heute hat das Gewinnsparen nichts von seiner Attraktivität eingebüßt. Im Gegenteil: So nehmen in Bayern aktuell etwa 1,3 Millionen Kunden mit rund 4 Millionen Gewinnsparlosen an den monatlichen Ziehungen teil.

 

von links: Jürgen Baur (Leiter der Geschäftsstelle Attenhofen), Gewinner Hubert Glogger und Vorstandssprecher Alois Spiegler