Servicebereich der VR-Bank-Geschäftsstelle in der Neu-Ulmer Ludwigstraße wiedereröffnet

VR-Bank setzt auf modernes Video-Bedienkonzept – Öffnungszeiten wer-den von 8 bis 18 Uhr ausgeweitet

Neu-Ulm, 8. Dezember 2022 – Nach rund fünfmonatiger Umbauzeit hat die VR-Bank Neu-Ulm heute den Servicebereich ihrer Neu-Ulmer Geschäftsstelle in der Ludwigstraße wieder in Betrieb genommen. Dabei setzt die Bank auf ein modernes Format, das sie bereits seit dem Jahr 2020 im Stadtteil Ludwigsfeld im Einsatz hat: die persönliche Serviceberatung in Echtzeit per Video. In diesem Zusammenhang werden auch die Öffnungszeiten ausgeweitet.

Nachdem das Pilotprojekt in der Geschäftsstelle Ludwigsfeld von Kundenseite sehr erfolgreich angenommen wurde, setzt die VR-Bank künftig auch an ihrem Standort in Neu-Ulm auf das fortschrittliche Konzept. „Mit der neuen Serviceausrichtung werden wir der allgemeinen Entwicklung gerecht, dass unsere Kundinnen und Kunden immer digitaler werden und einfache Bankdienstleistungen schnell und bequem – am liebsten rund um die Uhr – in Anspruch nehmen wollen. Unter Berücksichtigung des allseits durchschlagenden Fachkräftemangels, setzen wir konsequent darauf, neben einem qualitativ hochwertigen Beratungsangebot zeitgemäße Banking-Services anzubieten“, erläutert Vorstand Steffen Fromm.

Dabei weitet die VR-Bank zugleich auch ihre Servicezeiten in Neu-Ulm aus: Das KundenDialogCenter ist künftig montags bis freitags jeweils von 08.00 bis 18.00 Uhr sowohl für videobasierte als auch für telefonische Beratungen zu erreichen. Für die persönliche Genossenschaftliche Beratung stehen die jeweiligen Beraterteams für alle Kundenbereiche – von der Firmenkundenbetreuung und der Existenzgründungsberatung über die Privatkunden- und Baufinanzierungsberatung bis hin zur Vermögensberatung – wie gewohnt mit vorheriger Terminvereinbarung zur Verfügung. Ebenso ist der Zugang zu den Schließfächern über diesen Weg weiterhin gesichert.

„Mithilfe des interaktiven Videoservices können Bankgeschäfte ganz bequem, einfach und sicher ausgeführt werden“, erklärt Vorstand Steffen Fromm. Besondere technische Kenntnisse sind nicht erforderlich. Sobald jemand eines von den insgesamt drei Videoservice-Terminals betritt und sich per Knopf anmeldet, schaltet sich eine Beraterin oder ein Berater vom KundenDialogCenter in Weißenhorn per Video hinzu. „Unsere Kundinnen und Kunden landen somit nicht in einem anonymen Call-Center, sondern sprechen online mit den bekannten Personen unserer zentralen Servicestelle“, stellt der Vorstandsvorsitzende Dr. Wolfgang Seel heraus.

Die interaktiven Videoterminals in der Geschäftsstelle sind so konzipiert, dass die Diskretion bestmöglich gewahrt wird und von außen auch erkennbar ist, ob sich gerade jemand in der Serviceberatung befindet. Gleichzeitig haben Kundinnen und Kunden stets die gewohnte Umgebung im Blick. Darüber hinaus bietet der Video- Bankschalter auch Menschen mit Kinderwagen oder Gehhilfe ausreichend Platz. Die Ausführung von Aufträgen ist denkbar einfach: Über eine zweite Kamera können beispielsweise mitgebrachte Unterlagen direkt an das KundenDialogCenter übertragen werden. Die benötigten Unterschriften werden über ein digitales Lesegerät geleistet.

„Durch dieses Modell haben wir – mit Blick auf die allgemeinen Planungen in der Ludwigstraße – wichtige Zeit gewonnen. Unser Ziel war, aufgrund der aktuellen Situation auf dem Bausektor etwas Druck aus der ganzen Sache zu nehmen. Zudem realisieren wir derzeit in Burlafingen und Pfaffenhofen zwei große Bauprojekte, wodurch die Kapazitäten – vor allem unseres internen Immobilienbereichs – gebunden sind“, erläutert Dr. Wolfgang Seel die Auswirkungen des Umbaus auf die grundlegenden Planungen am Sitz der Genossenschaft.

Nähere Informationen finden Sie online unter: www.vrnu.de/videoservice

Neue Videoservice-Terminals in der Geschäftsstelle Neu-Ulm/Ludwigstraße